Das Haus für Rhythmus, Trommeln und Bewegung

Das neue groove in der Musik-Fabrik.Berlin

Stacks Image 5
GROOVE - Zentrum für Percussion
gemeinnütziger Verein
Berlin Kreuzberg
Fidicinstraße 3
Presse Kontakt:
Klaus Staffa
0163 441 74 86
Info@Musikfabrik.Berlin
www.trommeln-in-berlin.de
Ansprechpartner Musik-Fabrik für Interessenten:
Klaus Staffa 030 441 74 86
Info@Musikfabrik.Berlin
Stacks Image 41
Die Trommelschule GROOVE ist gerettet!
Ein neues Grundstück ist gefunden,
ein neues Haus wird gebaut!
Jetzt entsteht ein Platz für Trommler und Tänzer!
Stacks Image 44
Das neue GROOVE in der Musikfabrik-Berlin

Das „alte“ GROOVE besteht nun schon seit 25 Jahren und hatte ein Haus in der ehemaligen Bockbierbrauerei gemietet und zur Trommel-Schule ausgebaut. Hunderte von Amateuren, Profitrommlern, Kindern, Jugendlichen und Senioren nutzen das GROOVE, um Samba, Afro, Salsa, Bodypercussion zu spielen, zum Üben und zum Lernen oder einfach nur um Spaß mit der Musik und dem Rhythmus zu haben.
Stacks Image 47
Viele Percussion-Projekte fanden hier ihren Anfang und ihr Zuhause. Getrommelt wird für den Karneval der Kulturen, den Berlin-Marathon, für Strassenfeste, Demonstrationen, Events und unzählige andere Veranstaltungen.
Es gibt Samba, Salsa und Afro-Bands, es gibt Taiko- und Fasstrommelshowgruppen. Peter Fox hat hier seine Drum-Line Schule BÄM. Auch Schlagzeug wird hier gespielt. Es gibt Rhythmus-Kurse sowohl für Kinder, als auch für Jugendliche und Senioren. Selbst für Menschen mit Handicap wurde Raum geschaffen.
Stacks Image 50
Nun droht die Abriss-Birne: Das Grundstück wurde verkauft. Eigentumswohnungen sollen gebaut werden. Eine alte Fabrik musste her, ein Schuppen gefunden werden! Irgendetwas, das man schalldämmen kann und was verkehrsgünstig gelegen ist.
Stacks Image 53
Auf die Suche nach einer passenden Immobilie machte sich Klaus Staffa, Musiker und Gründer des GROOVE.

Sechs Jahre lang biss er sich die Zähne aus bei der frustrierenden Suche nach einem passenden Haus. Recherchen, Besichtigungen, Telefonate mit Maklern, Investoren, Eigentümern, Anträge, Ideen, nichts schien zu gelingen. Jede Menge Möglichkeiten taten sich auf und verschwanden wieder. Aber er gab nicht auf.
Stacks Image 56
Dann plötzlich ergaben sich mehrere glückliche Umstände auf einmal: Ein ehemaliger Munitionsbunker aus dem dritten Reich wurde verkauft. Das Exposé landete auf Staffas Schreibtisch. Ein musikbegeisterter Investor bekundete Interesse zu kaufen und zu bauen.
Ein Stein fiel Staffa vom Herzen. Auch ein mutiger Architekt war bald gefunden, Spezialgebiet: Kostenkontrolle.

Hier sind die drei: Der Musiker Klaus Staffa, der Investor Paul Grunow und der Architekt Uwe Heinhaus auf ihrem Bunker (v.l.n.r.).
Stacks Image 59
Es soll ein Zuhause für Trommler und Tänzer werden, aus dem sie nicht mehr vertrieben werden können. Speziell für Musiker plant der Architekt. Dazu gehören dicke Decken, dicke Wände und Schallschutzfenster und nicht zuletzt bezahlbare Mieten.

Drei Stockwerke werden gebaut mit 1300 qm für
Übungsräume, Unterrichtsräume, Instrumentenlager und ein Cafe. Mitte 2018 soll es fertig sein!

Auch einen Namen gibts schon: Musik-Fabrik.Berlin.
Stacks Image 62
Ein Teil davon wird das GROOVE beziehen,
aber viele freie Flächen sind noch zu haben:
Trommler, Percussion-Projekte, Musikschulen,
Tanzschulen, alle können sich melden!
Stacks Image 65
Ansprechpartner Musikfabrik für Interessenten:
Klaus Staffa 030 441 74 86
Info@Musikfabrik.Berlin